5 kostenlose Online-Tools und Hilfen für das Bewerbungsanschreiben

0

 

In diesem Artikel werden 5 kostenfreie Hilfen vorgestellt, die das Erstellen eines individuellen Anschreibens erleichtern:

  1. Formatierte Word-Vorlage und Tipps zur Formulierung
  2. Farbtest: Passt der Inhalt?
  3. Laut vorlesen: Wie liest sich das Anschreiben?
  4. Online-Tool gegen formale Fehler
  5. Online Rechtschreibhilfe von Duden

Viel Erfolg!

 


1. Formatierte Word-Vorlage und Tipps zur Formulierung

 

… Wenn Sie noch kein Anschreiben formuliert und formatiert haben:

 

Tipp: Gegen eine Schreibblockade hilft, mit dem Anschreiben-Ende zu beginnen und sich dann hochzuarbeiten. Der Einleitungssatz wird dann ganz zum Schluss ausformuliert.

 

… Wenn Sie bereits ein fertiges Anschreiben haben:

 

2. Farbtest für das Bewerbungsanschreiben – passt der Inhalt?

 

Der Farbtest wurde von Gerhard Winkler entwickelt und empfiehlt folgende Vorgehensweise:
Mit Stiften in den Farben Rot, Blau, Grün und Gelb wird der Text des Anschreibens markiert.

Die Farben werden den Inhalten so zugeordnet:

Grün: alle Fakten, zum Beispiel zur Berufserfahrung und konkrete Personen/Namen und Orte.

Rot: alle unkonkreten Aussagen (zum Beispiel „vielfältige Aufgaben“ „anspruchsvolle Aufgaben“) verallgemeinernde Informationen („im kaufmännischen Bereich“), kluge Bemerkungen und Sätze, die den Adressaten schmeicheln sollen.

Gelb: alle Fakten zur Ausbildung/Studium/Praktika, zur Qualifizierung und zum eigenen Wissen und Können.

Blau: Gehaltsvorstellung, Eintrittstermin, Zusammenfassung am Ende und der Wunsch nach einem Vorstellungsgespräch.

So sieht das Anschreiben im Idealfall aus:

  • am Anfang viel Grün
  • im zweiten und (falls vorhanden) dritten Absatz viel Gelb
  • im letzten Drittel viel Blau

 

Ausführlicher wird die Vorgehensweise von Gerhard Winkler hier beschrieben.

Tipp: Das geht auch ohne Buntstifte und Marker am Computer: Den Anschreiben Text in ein neues Dokument kopieren und darin, entweder über die Schriftfarbe oder den Zeichenhintergrund, den Text farbig markieren.

 

3. Anschreiben laut vorlesen – wie flüssig ließt sich das Anschreiben?

Wer sich das fertig ausformulierte Anschreiben selbst laut vorliest, merkt sehr schnell, wo es noch nicht flüssig formuliert ist, unnatürlich klingt oder schwer zu verstehen ist.

Im zweiten Schritt kann dann eine zweite Person zurate gezogen werden.

aa

Tipp: Personaler nehmen sich wenig Zeit: Kurze Sätze sind viel einfacher zu erfassen als lange Sätze.

 

4. Formaler Check

Formalen Fehler im Anschreiben lassen sich leicht vermeiden.
Zur Überprüfung gibt es hier ein Online-Tool von Bewerbung-Tipps.com.

Wer noch wenig Erfahrung mit der Erstellung von Bewerbungen hat, kann mit dem Tool den ein oder den anderen nützlichen Tipp erhalten. Die Ergebnisse sollten jedoch nicht einfach übernommen werden, ohne sie zu hinterfragen, wie der Test von BewerbungsWissen.net zeigt.

Rechtschreibfehler findet das Tool nicht. Deshalb empfehlen wir das nächste Tool:

 

5. Duden Rechtschreibhilfe

Duden bietet eine kostenfreie Online-Rechtschreibprüfung an, die wesentlich besser ist als die Rechtschreibprüfung in Word oder OpenOffice.

Die einmalige Nutzung ist auf 800 Zeichen begrenzt, was für das gesamte Anschreiben meist nicht ausreicht. Doch das Programm beziehungsweise die Seite im Internet kann geschlossen werden, erneut geöffnet und für weitere 800 Zeichen genutzt werden.

 

Extra Tipp: Rückmeldung aus Foren einholen

Wer sich noch nicht sicher ist, ob das Anschreiben jetzt so gut oder sehr gut ist, kann zusätzlich ein Bewerbungsforum nutzen.

In den meisten Bewerbungsforen sind erfahrene Nutzer aktiv, die schon wertvolle Tipps kostenlos weitergeben. Ein Beispiel dafür ist das Forum von Bewerbung-Tipps.com, das gut moderiert ist.

 

Fazit

Mit dem Einsatz von etwas Zeit und Mühe können selbst Bewerber mit weniger Erfahrung im Formulieren von Bewerbungsanschreiben ein gutes, individuelles Anschreiben erstellen, das zwischen den anderen Bewerbungen auffällt.

Und das alleine schon deshalb, weil viele Bewerber immer noch mit Textbausteinen aus dem Internet arbeiten und bei der Rechtschreib-Kontrolle zu wenig Sorgfalt an den Tag legen (dies wird regelmäßig bei Umfragen unter Personalentscheidern bestätigt).

Bitte berücksichtigen Sie auch Folgendes:

Das Anschreiben ist nur ein Baustein in der gesamten Bewerbungsmappe und weitere Unterlagen sind mindestens genauso wichtig:

Zentrales Element der Bewerbung ist der Lebenslauf

Für den ersten Eindruck sind weiterhin wichtig:

Ein professionelles Bewerbungsfoto
Ein übersichtliches und einheitliches Layout
und alle weiteren Bewerbungsunterlagen.

 


Link per E-Mail weiterempfehlen

Über den Autor

BewerbungsWissen.net bietet hochwertige und aktuelle Bewerbungstipps - zusammengefasst aus den besten Fachbüchern, guten Quellen im Internet und Gesprächen mit Personalentscheidern zum Thema Bewerbung. Weiterlesen ...

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!