Der erste Tag im neuen Job

0

Der erste Eindruck zählt. Um den Stress am ersten Tag im neuen Job abzumildern, hilft eine gute Vorbereitung. Was es zu berücksichtigen gilt, haben wir in Stichpunkten und als Checkliste zusammengefasst:


Die Vorbereitung auf den ersten Tag im neuen Job

  • Nähere und aktuelle Informationen über die Firma suchen, z.B. was in den Medien berichtet wurde.
  • Anreise planen, eine halbe Stunde Zeitpuffer einplanen.
  • Telefonnummer von Vorgesetzten im Handy abspeichern, um für den Fall einer unvermeidlichen Verspätung anrufen zu können.
  • Wer zu schwitzigen Händen neigt, kann sich für den Notfall ein Stofftaschentuch in die Hosentasche stecken.
  • Eine persönliche Kurzvorstellung zurechtlegen:
    Wer bin ich? Was kann ich? Was will ich? Mit einer persönlichen Note.
  • Eventuell ein Fachbuch mitnehmen, falls es am ersten Tag im neuen Job Leerlauf gibt. Alternativ kann man sich auch vor Ort die Unternehmensbroschüre besorgen.

 

Was soll ich am ersten Tag im neuen Job anziehen?

Allgemein gilt:

  • Lieber etwas zu förmlich als underdressed.
  • Vielleicht gibt Ihnen der Kleidungsstil beim Vorstellungsgespräch, z.B. bei einem Rundgang durch die Abteilung, einen Hinweis.
  • Wenn trotzdem noch Unsicherheiten bestehen, kann das Unternehmen auch vor Ort besucht werden, z.B. morgens oder in der Mittagspause und der Kleidungsstil der Mitarbeiter/innen beobachtet werden.

 

Am ersten Tag im neuen Job

  • Pünktlichkeit.
  • Handy auf lautlos stellen, keine SMS und privaten Mails verschicken.
  • Freundlich lächeln bei Begrüßungen.
  • Verhaltensweise und innere Haltung:
    Freundlich, interessiert, fragen stellend, zurückhaltend, beobachtend, offen
  • Zurückhaltend: Humor kann sinnvoll sein, bis man weiß wie die anderen „Ticken.“
  • Beobachtend: Ungeschriebene Regeln herausfinden.
    Wie verändert sich das Verhalten der Kollegen, wenn der Chef ins Zimmer kommt?
  • Fragend: Was sind die Gepflogenheiten hinsichtlich des Einstandes?
    Kaffeepausen? Wer kocht Kaffee? Usw.
  • Neue Namen aufschreiben, als Gedankenstütze.
  • Bei Besprechungen fragen, ob es eine Sitzordnung gibt.
  • Wenn es Leerlauf gibt: Flexibilität zeigen z.B. Fragen, ob man bei Kolleg/innen mitlaufen kann, die Unternehmensbroschüre oder anderen Dokumente durchlesen, Hilfe anbieten, sich wichtige Abläufe von Kolleg/innen erklären lassen usw.

 

Als Vorgesetzter am ersten Tag im neuen Job

Aktiv auf die Mitarbeiter/innen zugehen, denn sie verhalten sich gegenüber dem neuen Chef meist zurückhaltend. Deshalb: Termine mit den Mitarbeiter/innen vereinbaren und den Wunsch äußern, sie kennenzulernen.

 

Weiterlesen:

Die ersten 100 Tage im neuen Job

Quellen:
http://www.sueddeutsche.de/karriere/berufseinstieg-so-klappt-der-erste-tag-im-neuen-job-1.1778546
 http://www.karriere.de/karriere/die-ersten-tage-im-job-164036/


Link per E-Mail weiterempfehlen

Über den Autor

BewerbungsWissen.net bietet hochwertige und aktuelle Bewerbungstipps - zusammengefasst aus den besten Fachbüchern, guten Quellen im Internet und Gesprächen mit Personalentscheidern zum Thema Bewerbung. Weiterlesen ...

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!